Liebe Leserin, lieber Leser,

alle 15 Minuten erkrankt ein Patient an Blutkrebs. Diese schlimme Tatsache hat die DKMS (Deutsche Knochmarkspenderdatei) und die BBS Lahnstein dazu bewogen, eine Typisierung durchzuführen, in der Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer durch eine „Speichelprobe“ geprüft werden, ob sie grundsätzlich für eine Knochenmarkspende geeignet sind oder nicht.

In einer kurzen Eröffnungsrede unterstrich Herr Weber als Schulleiter der BBS Lahnstein und unser Landrat Herr Puchtler die Wichtigkeit dieser Aktion und wünschte allen Beteiligten und Zuhörern viel Erfolg, viele neue Typisierungen und viele Spenden.

image3-2 Kopie

Tatkräftig unterstützt wurde die Aktion von der HBF OO 17 unter der Klassenleitung von Frau Maas-Ediale und Frau Schuster von der DKMS, die in drei Vorträgen die Problematik aber auch die Chancen gut beschrieben hat, warum sich eine Typisierung immer lohnt.

image1-2 Kopie

Als Ergebnis dieser Typisierungsaktion konnten wir 74 neue Registrierungen und Spenden in Höhe von 308,27€ registrieren. Dazu kam noch eine Spende von Herrn Puchtler in Höhe von 100,00€, sodass wir insgesamt auf einen Betrag in Höhe von 408,27€.

Die BBS Lahnstein möchte sich bei allen Beteiligten ganz herzlich für ihr Engagement und Spende bedanken und hofft, dass dadurch weitere Patienten geheilt werden können.

Ein paar Eindrücke der Veranstaltung haben wir unten für Sie zusammengestellt.

Ihre BBS Lahnstein

Fotogallerie: