Zweijährige höhere Berufsfachschule
Fachrichtung Handel und E-Commerce


Ziele

Die zweijährige höhere Berufsfachschule beinhaltet eine schulische Berufsqualifikation im Berufsfeld Wirtschaft, Verwaltung und Dienstleitung mit der Fachrichtung Handel und E-Commerce.


Aufbau

Der Unterricht findet in Vollzeitform, von Montag bis Freitag statt und umfasst zwei Schuljahre. Zwischen diesen beiden Jahren ist ein achtwöchiges Praktikum eingebunden, das zum Teil in der Schulzeit und in den Ferien abzuleisten ist. Hierbei dürfen die Schüler den Praktikumsbetrieb selbst auswählen, müssen allerdings den Schwerpunkt auf die Fachrichtung Handel und E-Commerce legen. Folgende Lernbereiche werden im berufsbezogenen Unterricht (BBU) durchgenommen:

LB 1: Im Beruf orientieren
LB 2: Aufträge kundenorientiert bearbeiten
LB 3: Waren beschaffen
LB 4: Waren präsentieren, werben und den Verkauf fördern
LB 5: Wertströme erfassen und dokumentieren
LB 6: Unternehmensergebnisse aufbereiten, bewerten und nutzen
LB 7: Marketingkonzept entwickeln
LB 8: Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
LB 9: E-Commerce im Großhandel nutzen
LB 10: Warenwirtschaftssystem einsetzen
LB 11: Finanzierungsentscheidungen treffen
LB 12: Logistische Prozesse planen, steuern und kontrollieren
LB 13: Gesamtwirtschaftliche Einflüsse analysieren
LB 14: Abschlussprojekt


Abschluss

Der erfolgreiche Besuch dieser höheren Berufsfachschule

  • führt zu einer vollschulischen beruflichen Erstausbildung mit Abschluss als „Staatlich geprüften kaufmännischen Assistenten für Wirtschaft, Verwaltung und Dienstleistung mit der Fachrichtung Handel und E-Commerce“.
  • berechtigt in Verbindung mit ingesamt einem halben Jahr einschlägiger Praktika zum Studium an Fachhochschulen.

Inhalt der Abschlussprüfung

  • Eine Projektarbeit mit Präsentation und Kolloquium mit einer Bearbeitungszeit von 6 bis 8 Wochen im letzten Schulhalbjahr.
  • Eine schriftliche Prüfung in den Fächern Berufsbezogener Unterricht, Deutsch, Mathematik und Englisch (letztes wird aus der Fachhochschulreifeprüfung übernommen).
  • Eine mündliche Prüfung kann in allen Fächern durchgeführt werden.

Aufnahmevoraussetzung

In diese höhere Berufsfachschule wird aufgenommen, wer den qualifizierten Sekundarabschluss I oder einen als gleichwertig anerkannten Abschluss hat. Diese wären

  • Abschluss der besonderen Klasse 10 der Hauptschule
  • Abschluss der Klasse 10 des Gymnasiums
  • Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule
  • Abschluss der Berufsschule, sofern ihnen der Erwerb des qualifizierten Sekundarabschlusses I gesondert bescheinigt wurde.

Anmeldung

Die Anmeldung muss bis zum 01.03. eines Kalenderjahres in schriftlicher Form erfolgen. Bei der Anmeldung müssen

  • das Halbjahreszeugnis bzw. Abschlusszeugnis (Original oder beglaubigte Kopie),
  • ein Lebenslauf und
  • ein ausgefüllter Aufnahmeantrag der BBS Lahnstein

im Schülbüro vorgelegt werden. Der Aufnahmeantrag der BBS Lahnstein erhalten Sie in unserem Schulbüro oder kann wie folgt heruntergeladen werden:

Das Anmeldeformular finden Sie auf der Startseite unserer Homepage unter Service – Downloads.